English version

Berliner Mauer

17. Juni 1953

Revolution 1918/19

Revolution 1848/49

   

Stätten des NS-Terrors

     

Freiheitskämpfer

     

Kulturstätten

     

Hotelbetriebe, Gastronomie, Vergnügungspaläste

 

Schinkelsche Torhäuser

Columbus Haus

Wertheim, Leipziger Platz

   

Zeppeline über Berlin

Potsdamer Bahnhof

Verkehrsturm

S-Bahn

   

Leuchtschriftanlage: "Die freie Berliner Presse meldet"

 

Filmreihe "Blickpunkt Postdamer Platz"

 

Berliner Schlossplatz

 

Alexanderplatz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

POTSDAMER PLATZ: EINE ZEITREISE

Rund um den Potsdamer Platz logierten die gut betuchten Berlin-Besucher in den legendären Grandhotels Der Kaiserhof und Esplanade.

Und wenn es die Politiker sowie die Berühmten und Reichen Berlins in die Ferne zog? Dann versammelten Sie sich allesamt im Grandhotel Waldhaus Vulpera. Dafür sorgten in den 1930er Jahren Plakate des Waldhaus Vulpera, die von der Schnellbahn-Reklame-GmbH im U-Bahnhof Potsdamer Platz angebracht wurden.

Berliner Gäste im Grandhotel Waldhaus Vulpera:

Seit dem 19. Jahrhundert war das Grandhotel Waldhaus Vulpera Treffpunkt für die Berliner und Wiener High Society. Joseph Gregor schwärmte von dieser Hotellegende gegenüber Stefan Zweig als "unerhörte Mischung von Berlin W und Wien Kai".

Der Bankettsaal des Grandhotels Waldhaus Vulpera galt als schöner als der Schweizer Nationalratssaal und die wunderschöne Vertäfelung des Waldhaus-Bankettsaals wurde von der Berliner Firma J. C. Pfaff (Französische Straße 34) ausgeführt, welche auch im Haus Vaterland und für den Doppelschraubendampfer Bremen die Kunsttischlerarbeiten ausführten.

Das obige Foto zeigt die Zeppeline  Hindenburg (Luftschiff Zeppelin: LZ-129) sowie Graf Zeppelin (Luftschiff Zeppelin: LZ-127) bei ihrer gemeinsamen Deutschlandfahrt vom 26. bis 29. März 1936 über dem Haus Vaterland am Potsdamer Platz.

Das Originalfoto befindet sich im Archiv Berliner Geschichte.

 

 

Waldhaus Vulpera

Geheimnisse eines Grandhotels

 

 

Bestellung

 

Probelesen

 

Flyer zum Buch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum & Webmaster

(Bildnachweis: Archiv Berliner Geschichte)

Startseite

last update: 30. August 2020